Anmelden oder Registrieren

Pferderasse Paso Peruano


Beschreibung

Der Paso Peruano (auch bekannt als Peruanischer Paso) ist ein Warmblut-Pferd mit Ursprung in Peru.

Nach der Entdeckung von Amerika durch Kolumbus wurden zahlreiche Pferde aus Spanien auf die westindischen Inseln importiert, wo von der spanischen Krone Gestüte gegründet wurden. 1531 gelangten von dort aus mit dem spanischen Eroberer Francisco Pizarro die ersten Pferde nach Peru.
Dort, in der spanischen Kolonie "Vizekönigreich Peru" entwickelte sich die Rasse "Paso Peruano", auch Caballo Peruano de Paso genannt.

Die Rasse entstand vermutlich aus Andalusiern, Jennets und Berbern, welche aus Spanien, Jamaika und Panama importiert wurden. Wegen der langen und steinigen Wegstrecken, die man im "Vizekönigreich Peru" zurücklegen musste, wurde von Anfang an auf weiche Gänge großen Wert gelegt und dem entsprechend selektiert und gezüchtet.

In Peru war der Paso Peruano das beliebteste Reisepferd für Personen, die der herrschenden Klasse angehörten. Der Paso Peruano kommt hauptsächlich in Europa, Peru und den USA vor. Seine Beliebtheit in Europa nimmt stetig zu, seit Züchter in den 70er Jahren die ersten Pferde importierten.
Seit 1982 gibt es eine Europäische Paso Peruano Vereinigung, sie hieß bis 2004 "Paso Peruano Vereinigung Deutschland" (PPV) und heißt jetzt "Paso Peruano Europa" (PPE).

Der Paso Peruano ist eine sehr vielseitig einsetzbare Pferderasse, sein Tölt (Paso Llano) macht ihn auch für Reiter mit Rückenproblemen sehr interessant. Er wird hauptsächlich als Freizeitpferd eingesetzt, kann aber auch in Dressur, auf Gangpferdeturnieren (Speziell für Paso Peruano's ausgelegt) oder im Westernbereich eingesetzt werden. Ihre Nervenstärke zeichnet sie außerdem als Geländepferde aus. Die Pferde gelten als intelligent, sind feinfühlig, freundlich, sensibel und stolz. Diese Eigenschaften benennt der peruanische Züchter mit dem Wort "Brio".

Haupteinsatz

Freizeit, Reiten, Wanderreiten

Charakterzüge

Freundlich, Zuverlässig

Exterieur

Sein Stockmaß liegt zwischen 140 bis 155 cm, alle Farben können vorkommen, Schecken sind jedoch von der Zucht ausgeschlossen. Der Kopf ist trocken und edel mit geradem bis konvexem Profil, die Ohren sind klein und spitz und die Augen sind ausdrucksstark.
Er hat einen kräftigen, ausreichend langen Hals und eine sehr hohe natürliche Aufrichtung. Die Körperform ist quadratisch mit einem kräftigen Rücken, einer schrägen Schulter und einem hoch angesetzten Schweif. Langhaar (Mähne und Schweif) sowie Behang sind ausgeprägt und dicht vorhanden.
Seine Beine sind zierlich, aber dennoch kräftig mit kleinen harten Hufen. Er ist eigentlich ein 3-Gänger (Schritt, Tölt und Galopp), es gibt aber auch trabende Pferde, grade in Europa wird auf den Trab viel Wert gelegt und er ausgebildet.

Der Tölt hat 2 Varianten: den Paso Llano ist ein klarer Viertakt, der Sobreandando ist passiger. Beim Paso Peruano ist der Tölt zu 100% genetisch fixiert. Eine weitere Besonderheit ist der "Termino", eine Bewegung der Vorderbeine, ein schwingen nach außen, welches den Schwung, welcher den Reiter werfen würde, verstreicht. So kann der Reiter in jeder Gangart erschütterungsfrei sitzen. Der Termino wird häufig mit dem schädlichen "bügeln" verwechselt, hat mit diesem jedoch nichts zu tun.


Aktuelle Paso Peruano Verkaufspferde

Alle Paso Peruano Verkaufspferde...




Haben Sie Fehler gefunden oder Ergänzungsvorschläge? Schicken Sie eine E-Mail an (Eine E-Mail Adresse wurde ausgeblendet um unerwünschten SPAM fern zu halten. Bitte aktivieren Sie JavaScript in ihrem Browser und laden Sie diese Seite neu, um die E-Mail Adresse sehen zu können.).

Paso Peruano

Pferderasse Paso Peruano Bild: Debora Johnson, horsehints.org

Rasse:

Paso Peruano

Alternative Namen:

Peruanischer Paso

Art:

Warmblut

Farben:

Alle Farben

Stockmaß:

140 - 155 cm

Ursprung:

Peru

Vorkommen:

Peru, USA, Europa

Zuchtgebiete:

Peru, USA, Europa